400 Jahre römische Badekultur

Die hyperrealistische neue Ausstellung „400 Jahre baden” entführt die Besucher in die Zeit vor 2000 Jahren und lässt sie die Atmosphäre eines Römerbads erleben.

Highlight ist das kürzlich komplett restaurierte römische Badehaus im Museum. Diese Thermenanlage ist, wie sich erst kürzlich herausstellte, das älteste Gebäude der Niederlande und gilt vielen als “Nachtwache der niederländischen Archäologie”.

Die neue Ausstellung präsentiert vier Jahrhunderte Badekultur. Den Besuchern werden alle Entwicklungsphasen vorgeführt: von der Entstehung bis zu den Veränderungen im Laufe der Jahrhunderte. Zentrale Fragen werden beantwortet, wie: Warum entstand hier eine Thermenanlage? Wie wurde sie genutzt, und von wem? Warum wurde sie irgendwann umgebaut, und wie?

Die Besucher begeben sich nicht nur auf eine Zeitreise, sondern nehmen auch die Perspektive eines Archäologen ein, der auf der Suche nach Antworten auf all diese Fragen ist. Zur Anschaulichkeit trägt der Einsatz moderner, hyperrealistischer Techniken bei: Die Besucher stehen in einem runden Raum und wähnen sich dank 360 Grad-Videobildern “live” in einem Badehaus. Diese Technik ist dieselbe, die bei der neuen Disney-Serie The Mandalorian eingesetzt wurde.

Diese Ausstellung ist der nächste Schritt im Rahmen der Neugestaltung des Thermenmuseums. Das Badehaus wurde kürzlich komplett restauriert. Die Glasfassade des Museumsgebäudes wurde verdunkelt, um drinnen eine maximale Wirkung zu erzielen. Zudem wurde ein 96 Meter langer Laufsteg aus Holz mit Sichtfenstern aus Glas über die Thermenanlage gebaut. Er führt die Besucher ganz nah über die Kalt- und Heißwasserbäder, Fußbodenheizung, das Schwimmbad und die Geschäfte.

Neu!

Thermen Museum
Corriovallumstraat 9, NL - 6411 CA Heerlen

https://www.thermenmuseum.nl/de/