‚Into the Black Hole‘

Schwarze Löcher triggern Fragen über unser eigenes Dasein. An diesem Punkt hört die Wissenschaft auf und beginnt Fantasie. 

Die ‚Into the Black Hole‘ Ausstellung vereint die Kunst und Wissenschaft der Gegenwart, um das Mysterium des Schwarzen Lochs nachzuvollziehen. Der nächtliche Himmel weist Seeleuten den Weg, inspiriert Kunstschaffende, nährt Religionen und motiviert Forschende. Inzwischen können wir weit über die Sterne hinausblicken und wissen, dass es im Weltraum von Dingen nur so wimmelt, die wir nicht sehen können: Dunkle Materie.

Ein Schwarzes Loch lässt sich auch mit den besten Teleskopen nicht beobachten. Also war es auch eine weltweite Sensation, als 2019 das erste „Foto“ eines Schwarzen Lochs präsentiert werden konnte. Radboud Universität Professor für Astrophysik Heino Falcke stand - als Mitglied der internationalen Zusammenarbeit ‚Event Horizon Telescope‘ (EHT), an der Wiege dieser Entdeckung.

Kunstwerke von Annette S. Lee und Erik Odijk zeigen, dass der Kosmos schon immer in allen Kulturen gedeutet wurde. Inspiriert von afrikanischen Kosmologien wirft Black Quantum Futurism einen neuen Blick auf Schwarze Löcher und fordert somit den westlichen wissenschaftlichen Blick heraus.

Into the Black Hole ist die dritte Ausstellung im Rahmen von ‚Ontgrenzen‘ und das Valkhof Museum kuratiert Into the Black Hole zusammen mit einem Team aus 28 Studierenden verschiedener Fakultäten der Radboud Universität. Die Studierenden werden bei dem Schaffungsprozess der Ausstellung  einbezogen.

Die Ausstellung markiert das 100-jährige Bestehen der Radboud Universität und neben Hauptstandort Valkhof Museum, gibt es auch Pop-up-Kunstwerke und Aktivitäten auf dem Campus.

Bis 19.04.2024
Valkhof Museum
Keizer Karelplein 33
NL - 6511 NH Nijmegen
https://valkhofmuseum.nl/de