Schimmernde Schönheiten – Messingobjekte aus Jugendstil und Art Déco

Die Ausstellung „Schimmernde Schönheiten" – eine Kooperation mit dem Messingmuseum für angewandte Kunst gGmbH in Krefeld – schlägt einen Bogen vom ornamental bewegten Jugendstil zum sachlicheren Art déco.

Der Aachener Raum war seit der Antike ein Zentrum der Metallgewinnung und -verarbeitung. Insbesondere die Messingproduktion aus Aachen und Stolberg, mit lokalen Rohstoffen nicht zuletzt vom Altenberg in Kelmis aus versorgt, hatten Weltruf und wurden bis nach Indien und Nordamerika gehandelt.

In den Jahrzehnten um 1900 erlebte Messing als „Gold des Bürgers“ eine Renais-sance, sowohl gehobene Industrieware als auch nach wie vor handwerklich hergestellte Produkte. Wer etwas auf sich hielt, zeigte sich modern und kaufte sich im angesagten Design dekorative Kerzenleuchter, Tischleuchten, Schreib-tischgarnituren, Schalen, Vasen, Bowlengefäße und Teekannen aus Messing.

Besonders Jugendstil und Art Déco brachten eine große Vielfalt an Messingob-jekten hervor. Einige Erfolgsmodelle dieser Zeit sind mittlerweile zu Designklas-sikern geworden. Gezeigt werden ca. 100 Objekte, darunter auch Entwürfe namhafter Künstler wie Peter Behrens, Bruno Paul oder Jan Eisenlöffel.

Bis 28.08.2022
Couven Museum
Hühnermarkt 17
52062 Aachen
https://couven-museum.de/