Wildpferdefang bei Dülmen ... spektakulär Genießen!

Wenige Kilometer westlich der nordrhein-westfälischen Stadt Dülmen existiert schon seit frühesten Zeiten eine Herde wilder Pferde - die Wildpferde im Merfelder Bruch, die bereits im Jahr 1316 urkundlich erwähnt werden.

Am letzten Samstag im Mai wird es voll im Merfelder Bruch. Gebannt warten die Zuschauerinnen und Zuschauer in der ausverkauften Arena auf die Ankunft der Wildpferde. Einmal jährlich werden die jungen Hengste von der Herde getrennt und versteigert.

Bereits seit 1907 wird der Wildpferdefang durchgeführt. Ohne die Trennung der jungen Hengste würde es in der Herde zu gefährlichen Rangkämpfen um die Stuten kommen. Eine steigende Anzahl der Pferde würde zudem das Nahrungsangebot und den Platz des Merfelder Bruchs überfordern.

Die Jährlinge werden von jungen Männern aus der Umgebung mit der Hand gefangen. Zum Ende des Tages wird die Herde unter großem Jubel der Besucherinnen und Besucher zurück in den Merfelder Bruch gelassen.

25.5.2024
Rekener Straße
L600 - Beschilderung zur Wildpferdebahn folgen
48249 Dülmen
https://wildpferde.de/