Die Nachbarn kennen lernen, bei tollen Missverständnissen, Situationen und Anekdoten, die etwas anders sind. Online Lesen und Lachen! Schnell & aktuell. Humor inklusiv!

Der Storch kommt überall

Die Geburt eines Kindes ist überall auf der Welt ein feierliches Ereignis. In den Niederlanden stellen Familie, Freunde und Nachbarn einen Storch im Garten, oder spannen eine Wäscheleine mit Babykleidung auf um das Baby zu begrüßen. Und bei der Kraamvisite (Mutterschaftsbesuch) wird eingeladen zu Biskuit mit Mäuschen, blauen mit weißen Mäuschen wenn ein Junge geboren wurde und rosa mit weißen wenn ein Mädchen geboren wurde. Wie anders ist es in Deutschland.

Hier ist die aufgehängte Wäscheleine mit Babykleidung oft schon bei der Hochzeitsfeier zu sehen. Auf diese Weise wird dem Brautpaar nicht nur Kindersegen gewünscht, es ist auch eine subtile Anspielung auf die bevorstehende Hochzeitsnacht. Und wenn dann ein Kind dann geboren ist, feiern Deutsche das Ereignis mit einer so genannten ‘Pinkelparty.

Der frischgebackene Vater lädt, oft am Tag der Geburt, Familie, Freunde und Nachbarn ein, um auf das Neugeborene anzustoßen, während dieses oft noch mit Mutter im Krankenhaus verweilt. Die Geburt wird häufig erst am Tag der Kindstaufe gefeiert.

(Quelle: GrenzenLos Magazin, Bild: Pixabay.com)

Witze...

Scherzhafte Deutung des holländischen Kfz-Nationalitätskennzeichens NL:
NUR LIMONADE…

Vervoeren

Verführen...?

Ich sitze im Biergarten und fange Fetzen eines Männergesprächs auf, die mich (Frau) einigermaßen beunruhigen:

„Gleich werde ich 50 Damen verführen!“         

Meine Phantasie geht mit mir durch: Latin Lover, Macho ... offenes Hemd, lasziver Blick, die Hände im blauschwarzen Haar verschränkt, lässt er seine Brustmuskeln spielen ... (seufz). Vielleicht blöd, aber ich steh’ auf Machos. Also drehe ich mich um.

Der Mann, der nun vor mir steht ... kariertes Kurzarmhemd, kurze Hose, Tennissocken und breite Badeschlappen ... hat N-U-L-L Ähnlichkeit mit meinen Macho-Phantasien. Der Badeschlappenmann schlappt zu einem Reisebus und wird dort mit Jubel empfangen. Als er mit dem Bus davonfährt sitzen schätzungsweise 50 Seniorinnen darin und stimmen gerade ein Volkslied an. Ob er die Damen am Ende verführt hat? Das glaube ich nicht! Das ganze sah eher nach einer fröhlichen Kaffeefahrt aus.

Darum werde ich den Verdacht nicht los, dass der Busfahrer Niederländer ist und mit „verführen“ eigentlich „vervoeren“ gemeint hat (was auf Deutsch so viel heißt wie „befördern“). Also, ein typischer ‚falsche Freund‘ – ein Wort, das in der Schrift oder Aussprache einem Wort aus einer anderen Sprache ähnelt, sich aber in der Bedeutung deutlich von ihm unterscheidet.

(Quelle: GrenzenLos Magazin, Gabriele Hetfeld, Illustration: Klaas Vellema)

„vervoeren" (DE: befördern, transportieren)

  1. van de ene plaats naar de andere brengen; transporteren
  2. geestdriftig maken: zich door hebzucht laten vervoeren

Quelle: Van Dale 

„verführen" (NL: verleiden)

  1. jemanden dazu bringen, etwas Unkluges, Unrechtes, Unerlaubtes gegen seine eigentliche Absicht zu tun; verlocken, verleiten
  2. zum Geschlechtsverkehr verleiten

Quelle: Duden