Die Niederlande und Deutschland sind Nachbarländer. Und Nachbarn glauben meistens, dass sie sich kennen. Oder sieht das in der Praxis doch anders aus? In unseren Gästeblogs geht es um das tägliche Leben in den Grenzregionen und erzählen Leuten ihrer tollen Geschichten. Locker geschrieben, mit einem Hang zum Tiefgang. Ein bisschen zum Nachdenken, für die Unterhaltung und das gegenseitige Kennenlernen! In dieser Folge: Unternehmer, Kunstsammler und Galerist Hans Benno Hein.

Die Wintermonate stehen vor der Tür. Dann sieht man in Bocholt wieder deutlich, wo Niederländer wohnen. Da bleiben die Fenster frei, ganz ohne niedergelassene Rollladen. Übrigens, das hat nichts mit der weit verbreiteten Meinung zu tun, dass es in den Niederlanden eine "Gardinensteuer" geben würde. Die gab es nie! So, dann haben wir das jetzt erst mal geklärt.

Hier möchte ich freiwillig über einen mir unterlaufenen Fehler erzählen. Die persönliche Anrede zwischen Deutschen und Niederländern ist ein schwieriges Kapitel, wie Sie gleich erfahren werden.

Vor einige Jahren schien in einer geschäftlichen Besprechung alles richtig zu laufen. Es herrschte eine gute Atmosphäre, und man fand meinen Vorschlag interessant. Die Visitenkarten meiner interessierten Gesprächspartner lagen vor mir auf dem Tisch. Thorsten E. hieß der Marketingleiter; ich sprach ihn an und sagte: "Und Thorsten, wie leiten wir die nächste Stufe ein?" Er schaute mich empört an und sagte wütend: "Ich kann mich nicht erinnern, dass wir auf Brüderschaft getrunken haben." Das Ende vom Lied: Ich habe den Auftrag nicht bekommen...

"Wo Niederländer in Bocholt wohnen, bleiben die Fenster frei von heruntergelassenen Rollläden. Aber das hat nichts mit "Gardinensteuer" zu tun..." 

Damals war ich viel in Deutschland unterwegs, um meine neue Firma vorzustellen. Ich werde dabei sehr von der landeseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST unterstützt. Herr Frings war die Kontaktperson für niederländische Unternehmen, die einen Standort in NRW suchen oder schon dort arbeiten. Finanzielle Zuschüsse erhält man nicht, aber Rat, gute Tipps und Kontakte, um damit erfolgreicher zu sein. Ich kann es allen Unternehmen empfehlen, die darüber nachdenken oder ein bisschen Hilfe gebrauchen können.

Schauen Sie mal auf www.nrwinvest.com. GrenzenLos denken, ist da ganz normal.

 

Ihre Hans Benno Hein

HansHein